images/stories/artikel/slide/slide1.jpgimages/stories/artikel/slide/slide2.jpgimages/stories/artikel/slide/slide3.jpgimages/stories/artikel/slide/slide4.jpgimages/stories/artikel/slide/slide5.jpgimages/stories/artikel/slide/slide6.jpgimages/stories/artikel/slide/slide7.jpgimages/stories/artikel/slide/slide8.jpg

Angebot Berufsvorbereitung

 

Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf benötigen individuelle Hilfestellungen auf ihrem Weg in die Berufs- und Erwachsenenwelt. Um ihnen einen guten Start ins spätere Leben ermöglichen zu können, müssen ihre persönlichen Stärken gezielt und behutsam gefördert werden, ohne dabei ihre Schwächen zu vergessen.

 

Berufsorientierung (7. und 8. Stufe) sowie Berufsvorbereitung (9. Stufe) am SPZ Zell am See ist auf die speziellen Bedürfnisse unserer Schüler abgestimmt. Dabei nehmen wir uns viel Zeit zu Beratung und Berufsfindung.

 

Für die 9. Stufe („Berufsvorbereitungsjahr“) steht uns ein eigener Lehrplan, angelehnt an die Polytechnische Schule, jedoch auf unsere Schüler gemünzt, zur Verfügung.

 

Falls die Beeinträchtigung der Jugendlichen es erfordert, suchen wir einen geeigneten Weg in einem geschützten Bereich.

 

Das ZIS Zell am See wurde in den Jahren 2011 und 2014 für die intensive Arbeit und Unterstützung an der Nahtstelle Schule-Beruf als eine der wenigen Schulen im Bezirk mit dem Gütesiegel „berufsorientierungsfreundliche Schule Salzburg“ ausgezeichnet.

 

Berufsorientierung bedeutet für uns auch bereits die Einbindung der Schüler im Volksschulalter. (Herausarbeiten von Interessen, Kennenlernen der Berufswelt etc.)

 

Schwerpunkte unserer Berufsvorbereitung sind:

- individuelle Beratung von Schülern und Eltern

- Stärkung wichtiger Berufstugenden (Ausdauer, Höflichkeit, Verlässlichkeit, Frustrationstoleranz)

- Training von Bewerbungsgesprächen und Erstellen von Lebensläufen

- Trainingsjobs durch/für Institutionen und Vereine, z.B. Fachwerkstätte/Lebenshilfe Piesendorf („Lernen an der Wirklichkeit“)

- enge Kooperation mit Jugendcoaching/Integrationsassistenz

- regelmäßige Schnupperlehren mit Partnerbetrieben (z. B. Seniorenhaus Schüttdorf)

- verstärkte Betriebserkundungen in der regionalen Wirtschaft

- enge Kooperation mit AMS und Berufsausbildungszentren

Copyright © 2022 Dr. Ernst Höfer Schule